Ramersdorf-Perlach spricht, Katrin hört zu!

Motto der heutigen Sommertour-Station ”Ein Herz für mein Perlach“. Am Pfanzeltplatz hatten unsere lokalen Gtünen eine schöne Aktion vorbereitet, um zu zeigen, wie ein einst verkehrsdominierter und weiterhin sehr stark durch Autos geprägter Pfanzeltplatz mit unseren Ideen und denen der Anwohner*innen anders aussehen könnte, um eine tatsächliches lebenswertes Zentrum für Perlach zu werden. Dafür wurde eigens eine „Mitmachstation“ zum selbstständigen Umgestalten des Pfanzeltplatzes aufgebaut, die sehr gut angenommen wurde. Neben viel Grün und Raumumverteilung zugunsten der Menschen im Viertel, die beste Idee eines jungen Visionärs: Ein Schokobrunnen in der Mitte! ? Im Perlacher Hof gab es dann noch die Gelegenheit über alle weiteren Themen zu sprechen, die die Menschen im Viertel aktuell rumtreiben.

Neben dem Pfanzeltplatz bewegte bis vor Kurzem besonders die Balanstraße die Gemüter. Dort war eine recht gefährliche Verkehrsstelle, bei der vor ein paar Jahren sogar ein Mensch ums Leben kam – seit Kurzem gibt es aber auch dank unserer lokalen Grünen eine Verkehrsberuhigung. Zusammen mit einer Bürgerinitiative konnte die Stelle mit Querungshilfe und Tempo 30 entschärft werden. Zudem treibt die Menschen die geplante Bebauung des Hachinger Tals um. Diese Kalt- und Frischluftschneise ist mit die wichtigste für ganz München und beeinflusst über 100.000 Münchner*innen. Unsere lokalen Grünen und ich, wir werden uns klar für den Erhalt der Grünfläche einsetzen!

Auf bald
Eure Katrin.