München Nord spricht, Katrin hört zu!

An dieser Stelle darf ich euch gleich von drei Terminen im Münchner Norden berichten. Den Anfang machte die Freizeitstätte Neuland am Hart. Hier kommen Jugendliche ab der 5. Klasse in ihrer Freizeit zusammen und genießen das Miteinander. Das Angebot dafür finde ich echt klasse: Ein hauseigenes Soundstudio, ein stilvoll eingerichteter Billardsalon, eine große Küche für gemeinsame Themen-Kochabende und die top ausgestattete Do-It-Yourself-Werkstatt – hier ist wirklich einiges geboten! Bewegt hat mich das Ergebnis einer kleinen Umfrage der Hausleitung unter den Jugendlichen: Viele haben bereits in jungen Jahren Angst vor Wohnungsnot. Das darf nicht sein! Dazu noch der Wunsch nach mehr öffentlichem Raum für Jugendliche, sei es zum Sporteln oder zum Nachmittagstreff. Die Freizeitstätte ist auch deswegen Fixpunkt für viele junge Menschen im Viertel – dem gesamten ganz tollen Team wünsche ich weiterhin viel Erfolg und Freude an der Arbeit!

Am Donnertag ging es dann mit dem Grünen-Ortsverband vor dem Mira-Einkaufszentrum weiter. Bei kostenlosem Eis sprach ich mit vielen Bürger*innen nach und vor Ihrem Einkauf über ihre Wünsche zur Zukunft Münchens und wie denn ihr Alltag besser gestaltet werden könne, während die Kleinen unter ihnen ihre Vorstellungen künstlerisch zu Papier brachten. Das Interesse auch am Dialog zwischen den Kulturen und Generationen ist also da, das müssen wir unterstützen. Freitagabend bauten wir Grüne dann noch ein ganzes Wohnzimmer vor der Meile Moosach auf und trotzten den frischen Temperaturen bei Kaffee, Tee und reichlich guter Laune. Hier waren jeweils die tonangebenden Themen der mangelnde ÖPNV-Ausbau (v.a. Tramverbindung) und die schwache Rad-Infrastruktur, die steigenden Mietpreise und, das ist mir besonders in Erinnerung geblieben, mangelnder Raum zum Austausch mit den Menschen im Viertel, was Vorurteile bezüglich eines zu hohen Migrationsanteil verstärke. Der Wille zum Dialog zwischen den Kulturen und Generationen wurde klar formuliert – hier müssen wir unbedingt politisch zum Beispiel mit unbürokratischer Genehmigung von Zwischennutzungen und Nachbarschaftstreffs unterstützen.

München Nord ist für mich ein Stadtteil mit Zukunft – wenn wir uns aufrichtig politisch kümmern!

Auf bald
Eure Katrin.