Pasing spricht, Katrin hört zu!

Und nun war es dann tatsächlich doch soweit – die letzte Station der Sommertour stand an. Passenderweise kehrte ich dafür in meinen heimatlichen Ortsverband zurück, wo auch mein politischer Werdegang vor bald 10 Jahren seinen Anfang genommen hat.

In der Pasinger Fabrik lud ich dann gemeinsam mit meinen Freund*innen von den lokalen Grünen sowie Thorsten Kellermann vom Bund Naturschutz e.V. zu einer offenen Diskussionrunde ein. Und sehr viele folgten der Einladung trotz sehr, sehr schönem Spätsommerwetter – das hat mich dann doch besonders gefreut.

Und so disktutierten wir eifrig über die aktuellen Herausforderungen im Viertel, in der Stadt und im Land. Was die Gemüter in Pasing ganz klar aktuell besonders herumtreibt: Die nach wie vor nur sehr schleppend verlaufenden Verhandlungen rund um den Ausbau der S4-Gleise. Durch die Bauintiative in Freiham und weiter wachsende Umlandgemeinden wird die jetzt schon überfüllte S4-Strecke immer weiter unter Druck kommen. Wir werden weiter im Stadtrat dafür kämpfen, dass ein viertes Gleis auch wirklich kommt und die aktuell laufende Machbarkeitsstudie der Landesregierung nicht nur zum Wahlkampfmanöver verkommt.

Zum Ende möchte ich nochmal Bilanz ziehen. In meinem ersten Blogbeitrag habe ich geschrieben, dass Politik für mich mit dem Zuhören beginnt. Dieser Überzeugung bin ich nun mehr als zwei Monate gefolgt und kann nun sagen: Es hat sich mehr als gelohnt. Obwohl ich bereits seit 20 Jahren in dieser Stadt lebe, habe ich so viele neue, spannende Orte kennengelernt. Und endlich hatte ich auch einmal wieder die Zeit, ausführlich mit den Menschen vor Ort zu sprechen. Die vielen Diskussionen, das viele positive Feedback – kein Urlaub hätte mir so viel geben können, wie das Gefühl, die Stadtgesellschaft jedes Mal ein bisschen besser zu verstehen. Ich möchte mich bedanken für die tolle Unterstützung, die mir unsere Grünen in allen Bezirken haben zukommen lassen. Ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen! Und bedanken möchte ich mich vor allem auch bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich die Zeit genommen haben, den Austausch mit mir zu suchen. Alle Erfahrungen, die ich während der letzten Wochen sammeln durfte, werde ich im Gedächtnis und im Herze behalten. Mit einem Ziel: Kandidatin und ab März auch Oberbürgermeisterin für alle Münchnerinnen und Münchner zu sein.

Auf bald

Eure Katrin.