Gastvortrag bei der IHK München

Am 7. November 2019 war ich bei der IHK München und Oberbayern zu IHK punkt8 eingeladen, um in einem Gastvortrag meine grüne Perspektive darauf zu erläutern, wie wir die Münchner Wirtschaft unterstützen wollen – und was auch die Wirtschaft für den Erfolg beim Klimaschutz beitragen kann und muss. Denn ich möchte beides: Ein wirtschaftsfreundliches Klima und eine klimafreundliche Wirtschaft.

Foto: IHK/Gebert

Bei dem Format punkt8 handelt es sich um ein wirtschaftspolitisches Frühstück, bei dem regelmäßig Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik ihre Perspektive auf die Münchner Wirtschaft anbieten, um mit den versammelten Unternehmerinnen und Unternehmern in den Dialog treten können.

Das Geschäftsklima trübt sich aktuell etwas ein und auch die Münchner Unternehmen sehen sich großen Herausforderungen gegenüber. Gleichzeitig wurden die Grünen bei den letzten beiden Wahlen – der Landtagswahl und der Europawahl – die stärkste Kraft der Stadt.

Ich bin nicht nur Grüne – ich bin auch Diplombetriebswirtin und Bankkauffrau und damit der lebende Beweis, dass Grüne und Wirtschaft sehr gut zusammengehen. Ich habe in meinem beruflichen Leben viele unterschiedliche Unternehmen finanziert und bringe diese Erfahrung auch in meine Politik mit ein.

IHK Punkt8 mit Katrin Habenschaden am 07.11.2019 in München. Foto: Andreas Gebert

Münchens wirtschaftlicher Erfolg beruht auf einem Mix von Großunternehmen über Mittelstand bis hin zu Start-ups. Für mich ist darum klar: Diese Vielfalt fördert Progressivität und sichert den Wirtschaftsstandort München. Und um unseren Wohlstand zu halten, müssen wir die Chance der Dekarbonisierung der Wirtschaft nutzen – und uns als Innovationsstandort von klimaneutralen Technologien behaupten. Nur so sichern wir die Arbeitsplätze der Zukunft!

Meine ganze Rede finden Sie hier!